BASF Aktie 2022


BASF Aktie kaufen: Analyse & Prognose

Im folgenden Artikel beschäftigen wir uns ausführlich mit BASF. Bei der Firma aus Ludwigshafen handelt es sich um das weltweit größte Chemieunternehmen. Wer gerne in die Marktführer in einem bestimmten Bereich investiert, ist daher bei BASF genau an der richtigen Adresse. Daher entscheiden sich auch viele Anleger gerne für das BASF Aktie Kaufen.

BASF gehört dabei auch zu denjenigen Unternehmen, die seit Anfang an im DAX mit dabei sind. Im Folgenden analysieren wir die Chancen, die sich aktuell bei dem Chemieriesen bieten. Dabei zeigen wir auch, wie man am besten mit den Aktien von BASF handeln kann.

  • Überblick über BASF und die BASF Aktie
  • BASF Aktie kaufen oder verkaufen?
  • Momentan bieten sich attraktive Einstiegskurse bei BASF
  • Wie kann man am besten mit den Aktien von BASF handeln?

BASF Aktie kaufen: Überblick über BASF und die Aktien des Unternehmens

Wie bereits erwähnt, ist BASF im deutschen Leitindex DAX notiert. Damit zählt die Firma aus Ludwigshafen zu den 30 größten börsennotierten Konzernen in Deutschland. Die Marktkapitalisierung von BASF beläuft sich auf rund 77 Milliarden Euro. Im Jahr 2019 ist es den 117.000 Beschäftigten gelungen, einen Umsatz von knapp 60 Milliarden Euro zu erzielen. An der hohen Mitarbeiterzahl erkennt man auch, dass BASF für die deutsche Wirtschaft eine wichtige Rolle spielt. Der erzielte Gewinn ist mit über 8 Milliarden Euro ebenfalls sehr beachtlich.

Die Dividendenrendite betrug bei BASF im Jahr 2019 sehr gute 4,9 %. Es ist daher nicht erstaunlich, dass die BASF Aktie bei vielen Anlegern überaus beliebt ist.

Zwar handelt es sich bei BASF um ein deutsches Unternehmen, allerdings ist der Konzern heutzutage auch international sehr gut aufgestellt. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass BASF mittlerweile in über 80 Ländern Produktionsstandorte betreibt.

BASF Aktie kaufen oder verkaufen: Die Geschichte von BASF

BASF wurde im Jahr 1865 in Mannheim unter dem Namen „Badische Anilin- & Soda-Fabrik“ gegründet. Am Anfang stellte das Unternehmen Teerfarbstoffe und deren Vorprodukte her. Danach fokussierte man sich allerdings auf die Produktion von Textilfarbstoffen. Es dauerte dabei nur wenige Jahre, bis sich BASF eine führende Position auf dem weltweiten Färbemittelmarkt erarbeitet hatte. Dies wurde unter anderem durch strategisch kluge Akquisitionen erreicht.

Auch bei BASF kam es aufgrund der beiden Weltkriege zu großen Einschnitten und Veränderungen. Neu gegründet wurde die Badische Anilin und Soda Fabrik Aktiengesellschaft im Jahr 1952. Das Unternehmen konnte in den folgenden Jahren vor allem mit der Kunststoffproduktion große Erfolge feiern. Zu dieser Zeit begann BASF auch damit, systematisch Standorte im Ausland zu eröffnen. Beispiele hierfür sind Frankreich, Belgien, Großbritannien, USA, Mexiko, Brasilien, Japan und Australien.

Seit 1972 heißt das Unternehmen auch ganz offiziell nur noch BASF AG.

Handeln Sie Aktien bei den folgenden Top-Brokern

96/100
Capital.com Erfahrungen
Visit Site
93/100
IronFX Erfahrungen
Visit Site
92/100
Exness Erfahrungen
Visit Site

BASF Aktie kaufen oder verkaufen: Das Unternehmen ist sehr breit aufgestellt

Wie bereits erwähnt, gelang es BASF durch zahlreiche Zukäufe, sich immer weiter zu vergrößern. Ein gutes Beispiel hierfür ist die im Jahr 2000 erfolgte Übernahme des Pflanzenschutzgeschäfts des US-amerikanischen Konkurrenten American Home Products. BASF ließ sich das Ganze fast 4 Milliarden US-Dollar Kosten. Die Übernahme war für das Unternehmen ein sehr einträgliches Geschäft, denn in den folgenden Jahren konnte die Pflanzenschutzmittel Sparte von BASF ihren Umsatz verdoppeln.

Um die internationale Ausrichtung des Konzerns zu unterstreichen, beschlossen die Aktionäre des Unternehmens auf der Hauptversammlung im Jahr 2007, die Rechtsform zu ändern: Seitdem handelt es sich bei BASF nicht mehr um eine Aktiengesellschaft, sondern um eine Societas Europaea (SE). Grob gesagt, ist dies die europäische Version einer AG.

Heutzutage konzentriert sich BASF vor allem auf die nachfolgend genannten Bereiche: Chemikalien, Kunststoffe, Veredelungsprodukte, Pflanzen und Ernährung sowie Öl und Gas. BASF schafft es dabei immer wieder, neue Geschäftsfelder zu erschließen.

BASF aktuell: Ausblick trotz Corona Krise positiv

Auch BASF wurde zunächst von der Corona Krise getroffen. Allerdings ist es dem Unternehmen schnell gelungen, sich auf die neue Situation einzustellen. Anders als viele andere Firmen hält BASF daher auch weiterhin an einem positiven Ausblick fest.

BASF kann dabei auch von der Situation in China profitieren. Denn dort handelt es sich um einen sehr wichtigen Markt. Umso wichtiger ist es daher, dass dort die Corona Situation unter Kontrolle ist und auch die Wirtschaft wieder Wachstumsraten verzeichnen kann.

Insgesamt ist BASF daher aus fundamentaler Sicht sehr gut aufgestellt. Dies dürfte auch für die weitere zukünftige Entwicklung gelten. Aus diesem Grund sind die Aktien des Chemieriesens für die Anleger sehr interessant.

BASF aktueller Kurs

Wenn man sich den BASF Chart ansieht, so erkennt man, dass die Papiere des Unternehmens momentan bei rund 60 Euro stehen. Aufschlussreich ist auch der langfristige Kursverlauf. So ist es den Aktien von BASF gelungen, im Januar 2018 auf knapp 99 Euro anzusteigen. Dies stellt auch das aktuell noch gültige Allzeithoch dar.

Davor war es den Aktien der Chemiefirma in den vorangegangenen zehn Jahren gelungen, sehr stark an Wert zuzulegen: Im Jahr 2008 konnte man die Aktie noch für 32 Euro erhalten. Damit hat sich der Aktienkurs mehr als verdreifacht.

Nach dieser Kursrally war damit zu rechnen, dass es früher oder später zu einer Korrektur kommen würde. Und tatsächlich war es dann nach dem Erreichen der 99 Euro im Jahr 2018 soweit. Zu Beginn des Jahres 2020 sah es dann so aus, als ob die Korrekturphase sich ihrem Ende zuneigen würde. Allerdings kam dann der weltweite Lockdown aufgrund der Corona Pandemie. Dadurch wurde ein Börsen Crash ausgelöst und auch die BASF Aktie konnte sich dem nur schwer widersetzen.

BASF Prognose und Analyse: Jetzt einsteigen und Chancen nutzen!

Der Tiefpunkt wurde im März 2020 bei 37 Euro erreicht. An dieser Stelle traten dann viele Anleger und Investoren auf dem Plan, um die Aktien von BASF zu günstigen Preisen erwerben zu können. Infolgedessen sind die Kurse dann in den folgenden Wochen und Monaten stark gestiegen.

Mittlerweile ist es den Papieren des Unternehmens auch gelungen, die wichtige 200 Tagelinie zurückzuerobern. Dies wird allgemein als ein sehr bullishes Signal gesehen. Daher ist auch weiterhin mit steigenden Kursen zu rechnen, wodurch ein Aktien Kauf eine gute Idee zu sein scheint.

Bisher hat es der BASF Preis jedoch noch nicht ganz geschafft, das Level vor dem Beginn der Corona Pandemie zu erreichen. Aufgrund der guten Marktposition von BASF ist allerdings damit zu rechnen, dass die Nachfrage nach den Papieren des Chemieunternehmens noch weiter zunehmen wird.

Überhaupt ist damit zu rechnen, dass früher oder später das Allzeithoch bei 99 Euro wieder angelaufen werden wird. Dadurch ergibt sich aktuell ein Kurspotenzial von 65 %.

Langfristig gehen Branchenkenner sogar davon aus, dass die BASF Aktie auf bis zu 200 Euro steigen könnte. Damit stellt sich die Frage, auf welche Weise man am besten mit der BASF Aktie handeln kann. Darauf werden wir im Folgenden ausführlich eingehen.

Handeln Sie Aktien bei den folgenden Top-Brokern

96/100
Capital.com Erfahrungen
Visit Site
93/100
IronFX Erfahrungen
Visit Site
92/100
Exness Erfahrungen
Visit Site

BASF Aktie jetzt kaufen: Wie kann man am besten in das Unternehmen investieren?

Als Privatanleger hat man heutzutage verschiedene Möglichkeiten, um mit Aktien zu handeln. So sind zum Beispiel unserer Erfahrung nach Online Broker sehr beliebt. Denn bei diesen bekommt man als Kunde normalerweise viel bessere Konditionen angeboten, als bei Sparkassen oder Banken mit Filialnetz.

Wer möchte, kann für den Aktienhandel auch einen CFD Broker nutzen. Schon seit vielen Jahren ist der Handel mit CFD beliebt, um damit die verschiedensten Basiswerte auf einem einzigen Handelskonto handeln zu können. Dazu zählen insbesondere:

  • Indices wie der DAX oder der Dow Jones Index
  • Edelmetalle wie Gold oder Silber
  • Rohstoffe wie Öl
  • Währungspaare wie der EUR/CHF

Heutzutage kann man erfreulicherweise auch einzelne Aktien wie die BASF Aktie als CFD handeln. Für die Erstellung eines Handelskontos bei einem CFD Broker reichen für gewöhnlich bereits 100 oder 200 Euro.

Ein Vorteil besteht beim CFD Handel auch darin, dass man ebenfalls von fallenden Aktienkursen profitieren kann. Man hätte damit zum Beispiel auch die Möglichkeit für das BASF Aktie Verkaufen.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass man sich in der Regel ein kostenloses Demokonto erstellen kann. Damit erhält man dann die Möglichkeit, den Börsenhandel ohne Risiko zu testen. Hierauf gehen wir später noch genauer ein.

Beim BASF Aktie Kaufen einen Hebel verwenden

Für den CFD Handel spricht außerdem, dass einem durch den Broker ein Hebel zur Verfügung gestellt wird. Dank des Hebels lässt sich das notwendige Kapital für den Handel stark reduzieren. Damit kann man auch dann mit dem Börsenhandel beginnen, wenn man aktuell nicht so viel Geld hat.

Die Höhe des Hebels hängt dabei vom gehandelten Basiswert ab. So erhält man zum Beispiel beim Handel mit einzelnen Aktien einen maximalen Hebel von 1 : 5 zur Verfügung gestellt. Im folgenden Beispiel zeigen wir, wie sich der Hebel auf den Handel auswirkt.

So möchten wir mit der Aktie von BASF handeln. Im Chart erkennen wir, dass der BASF Preis 60 Euro beträgt. Ohne Hebel benötigt man für den Kauf der Aktien 60 Euro. Wenn man hingegen beim CFD Handel den Hebel einsetzt, so wird das erforderliche Kapital auf nur noch 12 Euro reduziert. Mit 60 Euro könnte man hingegen bereits mit 5 BASF Aktien CFD handeln.

Insgesamt ist der Hebel daher ein sehr nützliches Instrument beim Börsenhandel. Dies gilt auch, wenn man mit einzelnen Aktien handeln möchte.

BASF kaufen und BASF Aktie verkaufen auf einem kostenlosen Demokonto ausprobieren

Wir hatten bereits angesprochen, dass man bei einem CFD Broker in der Regel auch die Möglichkeit hat, ein kostenloses CFD Demokonto zu erstellen. Damit erhält man die Gelegenheit, den Börsenhandel vorab ohne Risiko zu testen. Normalerweise benötigt man für die Eröffnung des Demokontos nur ein paar Minuten. Danach kann man dann gleich mit dem Handel der BASF Aktie beginnen. Auch andere Aktien wie Adidas Aktie oder die Apple Aktie können in einem Demokonto gehandelt werden.

Bereits auf dem Demokonto erhält man in der Regel echte Kurse bereitgestellt. Damit lässt sich der Aktienhandel sehr gut simulieren. Allerdings findet der Handel nicht mit echtem Kapital statt. Vielmehr stellt einem der CFD Broker ein virtuelles Guthaben zur Verfügung. Häufig beläuft sich dieses auf 10.000 Euro.

Das Demokonto kann man häufig für einen Zeitraum von 30 Tagen nutzen. Bei Bedarf ist aber normalerweise auch eine Verlängerung möglich. In unserem LYNX Test haben wir ein gutes Demokonto gefunden, mit dem der Handel ausführlich getestet werden kann.

Die Testphase bietet sich auch dafür an, um sich in die Handelsplattform des Brokers einzuarbeiten. Häufig wird man hierbei durch den Broker mit Schulungsangeboten unterstützt.

So findet man einen guten CFD Broker für das BASF Aktie Kaufen

Damit stellt sich als nächstes die Frage, wie man einen guten CFD Broker für den Handel mit der BASF Aktie finden kann. So haben wir zu diesem Zweck einen Broker Vergleich erstellt. Damit kann man zum Beispiel gezielt nach günstigen Anbietern suchen.

Allerdings sollte man bei einem Broker nicht nur auf die Kosten und Gebühren achten. So ist es zum Beispiel auch wichtig, dass einem als Anleger ein möglichst großes Handelsangebot zur Verfügung steht. Denn damit kann man dann das eigene Depot sehr gut diversifizieren. Neben Aktien bieten sich Aktienindices an.

Bei unseren Tests legen wir außerdem immer einen großen Wert darauf, dass der Broker über einen guten Kundensupport verfügt. So sollten die Mitarbeiter kompetent und vor allem auch gut erreichbarer sein. Bei ausländischen Brokern ist es außerdem wichtig, dass der Support für Kunden aus Deutschland auch auf Deutsch angeboten wird.

Außerdem bewerten wir die Qualität der Schulungsangebote. Denn diese spielen gerade für Anfänger eine wichtige Rolle. So sind unserer Erfahrung nach zum Beispiel gut gemachte Videos und Webinare sehr hilfreich.

Fazit: BASF Aktien kaufen und Chancen nutzen!

Im Zuge dieses Artikels haben wir uns ausführlich mit BASF beschäftigt. Dabei hat sich gezeigt, dass es sich bei dem Unternehmen aus Ludwigshafen um die größte Chemie Firma der Welt handelt. Insgesamt ist BASF sehr gut aufgestellt, weshalb auch die Aktien des Unternehmens für die Anleger interessant sind.

Bei der Chartanalyse hat sich herausgestellt, dass sich aktuell lukrative Einstiegsmöglichkeiten bieten. Um mit der BASF Aktie zu handeln, bietet es sich an, ein Handelskonto bei einem CFD Broker zu eröffnen. Wie gezeigt, hat man dort zum Beispiel den Vorteil, dass man für den Aktienhandel einen Hebel nutzen kann. Hierdurch lässt sich das erforderliche Kapital stark reduzieren.

Außerdem kann man den Handel vorab ohne Risiko auf einem kostenlosen Demokonto ausprobieren. Um einen guten CFD Broker zu finden, empfehlen wir, unseren aktuellen Broker Vergleich zu nutzen. Damit findet man im Handumdrehen den für sich passenden Anbieter.

Erfahren Sie mehr über die beliebtesten Aktien-Broker von AtoZ Markets

96/100
Capital.com Erfahrungen
Visit Site
93/100
IronFX Erfahrungen
Visit Site
92/100
Exness Erfahrungen
Visit Site