Beiersdorf Aktie 2022


Beiersdorf Aktie kaufen: Analyse & Prognose

Im Rahmen des folgenden Artikels gehen wir ausführlich auf die Beiersdorf AG ein. Bei dem Unternehmen aus Hamburg Eimsbüttel handelt es sich um einen erfolgreichen Konsumgüterkonzern. Beiersdorf stellt zum Beispiel beliebte Produkte wie Tesa, Labello und Nivea her. Auch bei den Anlegern ist das Unternehmen sehr beliebt. Aus diesem Grund kommen wir ebenfalls auf das Beiersdorf Aktie Kaufen zu sprechen. Denn aktuell bieten sich durch die günstigen Bewertungen lukrative Chancen für den Anleger und Trader.

  • Überblick über die Hamburger Beiersdorf AG und die Aktien des Konsumgüterkonzerns
  • Sollte man die Beiersdorf Aktie kaufen oder verkaufen?
  • Analyse: Die Aktien verfügen über ein hohes Kurspotenzial
  • Auf welche Weise kann man mit den Aktien von Beiersdorf am günstigsten handeln?

Beiersdorf Aktie kaufen: Überblick über die Beiersdorf AG und die Aktien des Konsumgüterherstellers

Die Beiersdorf AG zählt zu den 30 größten börsennotierten Firmen in Deutschland. Daher ist der Konsumgüterhersteller auch im deutschen Leitindex DAX gelistet. Die Marktkapitalisierung des Konzerns beträgt ungefähr 24 Milliarden Euro.

Im Jahr 2019 schaffte es die Beiersdorf AG, Umsätze in Höhe von 7,6 Milliarden Euro zu erzielen. Der Gewinn betrug im gleichen Jahr 788 Millionen Euro. Auch die Beiersdorf Aktie Dividende kann sich mit 0,70 Euro je Aktie sehen lassen.

Momentan arbeiten rund 20.600 Beschäftigte bei dem Hamburger Unternehmen.

Beiersdorf Aktie kaufen oder verkaufen: Die Geschichte der Beiersdorf AG

Die Geschichte von Beiersdorf reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. So hat der Apotheker Paul C. Beiersdorf das Unternehmen im Jahr 1882 gegründet. Grundlage der Firma war ein Patent, welches der Apotheker auf ein neuartiges Verfahren zum Produzieren medizinischer Pflaster eingereicht hatte.

1890 wurde die Firma von Oscar Troplowitz übernommen. Neben medizinischen Pflastern konzentrierte sich die Firma auch auf die Entwicklung von Klebebändern. Später entstanden dann daraus die Marken Tesa und Hansaplast.

Im Jahr 1909 kam der erste Labello auf den Markt. Brandneu war dabei das Konzept mit dem Schiebehülsen Gehäuse. Außerdem entwickelte man eine neuartige Hautcreme: Diese war die erste stabile Fett- und Feuchtigkeitscreme überhaupt. Auch heutzutage erfolgt der Verkauf noch unter dem Namen Nivea.

Wie man sieht, hat Beiersdorf schon immer sehr viel Wert auf innovative Produkte gelegt. Außerdem war es dem Unternehmen wichtig gewesen, seine Produkte auch international anzubieten. So gab es bereits im Jahr 1914 Filialen auf fünf Kontinenten.

Nur 6 Jahre später verfügte Beiersdorf bereits über 20 Produktionsstätten, die auf der ganzen Welt verteilt waren. Im Jahr 1932 hatte die Firma bereits 1.400 Mitarbeiter.

Handeln Sie Aktien bei den folgenden Top-Brokern

96/100
Capital.com Erfahrungen
Visit Site
93/100
IronFX Erfahrungen
Visit Site
92/100
Exness Erfahrungen
Visit Site

Beiersdorf Aktie kaufen oder verkaufen: Das Unternehmen kann sich sehr gut entwickeln

Zu einem großen Einschnitt kam es bei der Beiersdorf AG durch den Zweiten Weltkrieg. So wurden in Hamburg alle Produktionsstätten und Verwaltungsgebäude zerstört. Außerdem haben die Alliierten die Marken des Unternehmens beschlagnahmt.

Nach Ende des Krieges dauerte es eine ganze Weile, bis Beiersdorf die Markenrechte zurückkaufen konnte. Im Jahr 1949 belief sich der Umsatz der Firma dann bereits wieder auf 30 Millionen DM.

Zwei Jahre später brachte Beiersdorf die neue Produktlinie 8×4 heraus. Auch heutzutage sind die Deos dieser Marke weiterhin sehr beliebt. In den folgenden Jahren konnte Beiersdorf weiter wachsen.

1972 verfügte der Hamburger Konzern bereits über 10.000 Mitarbeiter. Zehn Jahre später konnten dann zum ersten Mal mehr als 2 Milliarden DM umgesetzt werden. Zu dieser Zeit gliederte sich Beiersdorf in die folgenden Bereiche:

  • Hautpflege
  • Wundversorgung
  • Klebetechnologie

Insgesamt konnte man dabei beobachten, dass der Bereich Kosmetik immer wichtiger für die Beiersdorf AG wurde. Dem Unternehmen gelang es dabei kontinuierlich, sich zu vergrößern. Das spiegelt sich auch im Beiersdorf Aktienkurs wider.

Beiersdorf aktuell: Herausforderungen durch die Corona Krise

Auch die Beiersdorf AG wurde durch den Lockdown im Jahr 2020 kalt erwischt. Denn durch die geschlossenen Geschäfte brachen auch die Umsätze des Unternehmens ein.

Es gibt aber auch positive Nachrichten: So entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, die Produkte von Beiersdorf auch online zu kaufen. Dies sollte in Zukunft dafür sorgen, dass die Umsätze und Gewinne des Hamburger Konzerns wieder anziehen können.

Außerdem sollte sich die Corona Situation mit den angekündigten Impfstoffen mittelfristig wieder normalisieren. Dann kann Beiersdorf auch im stationären Einzelhandel wieder mehr Produkte absetzen.

Aus fundamentaler Sicht bleibt die Beiersdorf AG jedenfalls gut aufgestellt. Auch die Beiersdorf Aktie Dividende sollte sich daher in den kommenden Jahren positiv entwickeln können.

In den folgenden Abschnitten gehen wir genauer auf die Aktien des Konsumgüterherstellers ein.

Beiersdorf aktueller Kurs

Auf dem Beiersdorf Chart sieht man, dass die Aktien des Konzerns aktuell bei einem Kurs von 95 Euro stehen. Aufschlussreich für den Aktien Kauf ist hierbei auch ein Blick auf den längerfristigen Kursverlauf.

So ist es den Aktien des Konsumgüterherstellers gelungen, zwischen den Jahren 2009 und 2019 sehr stark an Wert zu gewinnen: 2009 konnte man die Beiersdorf Aktie noch für 29 Euro erwerben. Rund zehn Jahre später hatte sich der Kurs mehr als verdreifacht.

Nach dieser starken Aufwärtsbewegung war damit zu rechnen, dass es früher oder später zu einer größeren Korrektur kommen würde. Tatsächlich war es dann im September 2019 soweit.

Die Korrekturbewegung war allerdings heftiger als von vielen Analysten angenommen. Verantwortlich hierfür war der bereits angesprochene weltweite Lockdown. So konnte sich auch die Aktie von Beiersdorf nicht dem weltweiten Börsencrash entziehen. Die Bären brauchten daher nur wenige Wochen, um den Kurs der Aktien auf 77 Euro fallen zu lassen.

In diesem Bereich nutzen dann allerdings viele Anleger die Chance, um zu günstigen Kursen bei dem Hamburger Unternehmen einsteigen zu können. Dadurch konnte sich der Beiersdorf Aktienkurs in den folgenden Wochen sehr stark erholen.

Probieren Sie die Top-Aktien-Broker aus

96/100
Capital.com Erfahrungen
Visit Site
93/100
IronFX Erfahrungen
Visit Site
92/100
Exness Erfahrungen
Visit Site

Beiersdorf Prognose und Analyse: aktuell günstige Einstiegsmöglichkeiten vorhanden

Auch aktuell ist es der Aktie von Beiersdorf allerdings noch nicht gelungen, auf das Niveau vor dem Lockdown anzusteigen. So betrug der Beiersdorf Preis zum damaligen Zeitpunkt noch 107 Euro.

Auf dem Chart erkennt man, dass die Papiere des Konsumgüterherstellers derzeit mit der 200 Tagelinie kämpfen. Hierbei handelt es sich um einen weltweit sehr stark beachteten Indikator. Die Regel lautet dabei folgendermaßen: Wenn sich eine Aktie über dieser Linie befindet, so liegt ein Aufwärtstrend vor. Kurse unter der 200 Tagelinie sprechen hingegen für fallende Kurse.

Sobald es daher den Aktien von Beiersdorf gelingt, nachhaltig über diese Linie anzusteigen, dürfte dies viele weitere Käufer anlocken. In diesem Fall sollte dann auch als Beiersdorf Aktie Kursziel die gerade erwähnte Marke von 107 Euro angelaufen werden.

Damit dürfte aber das Ende der Fahnenstange bei Beiersdorf noch nicht erreicht sein. So ist davon auszugehen, dass auch das Allzeithoch bei 117 Euro wieder angesteuert werden wird. Im Vergleich zum aktuellen Kurs bedeutet dies eine Chance auf einen Gewinn von über 23 %.

Wie man sieht, kann es sich daher bei der Beiersdorf Aktie um eine attraktive Anlage handeln. Im Folgenden gehen wir darauf ein, wie man am besten mit den Aktien des Konzerns handeln kann.

Die Beiersdorf Aktie jetzt kaufen: Einen Online Broker oder CFD Anbieter verwenden

Als Privatanleger hat man mehrere Möglichkeiten, um mit den Aktien von Beiersdorf zu handeln. Eine Alternative ist es beispielsweise, hierfür ein Aktien Depot bei einem Online Broker zu eröffnen. Dort hat man den Vorteil, dass man häufig bessere Konditionen erhält als bei Sparkassen oder traditionellen Banken mit Filialnetz. Nicht selten werden hier auch Aktiendepot Apps angeboten, sodass man einen Einblick auf dem Smartphone oder Tablet erhält.

Wer möchte, kann sich aber auch für einen CFD Broker entscheiden. Diese Anbieter sind bereits seit vielen Jahren bei Privatanlegern beliebt, um mit verschiedenen Basiswerten auf einem einzigen Handelskonto handeln zu können. Dazu zählen insbesondere:

  • Indices wie der DAX, MDAX und Dow-Jones-Index
  • Devisenpaare wie der EUR / USD
  • Rohstoffe wie Öl und Gas
  • Edelmetalle wie Gold und Silber

Heutzutage kann man CFD Broker allerdings auch sehr gut dafür nutzen, um mit Aktien zu handeln. Der Handel mit CFD hat hierbei zahlreiche Vorteile für den Anleger.

So ist es zum Beispiel möglich, sich vorab ein gratis Demokonto zu eröffnen. Damit kann man dann den Handel mit der Beiersdorf Aktie ohne Risiko testen. Auf diesen Punkt werden wir später noch einmal ausführlicher zurückkommen.

Für das Beiersdorf Aktie Kaufen einen Hebel einsetzen

Der Handel mit CFD hat aber noch einen weiteren entscheidenden Vorteil: So hat man als Anleger die Möglichkeit, einen Hebel zu verwenden. Dadurch lässt sich das erforderliche Kapital für den Aktienhandel reduzieren. Für den Handel mit der Beiersdorf Aktie bekommt man zum Beispiel einen Hebel von 1 : 5 zur Verfügung gestellt. Wie sich das auf den Aktienhandel auswirkt, erläutern wir anhand des folgenden Beispiels:

Wir nehmen an, dass der Beiersdorf Preis für die Aktien bei 95 Euro steht. Wir entscheiden uns dafür, nicht nur mit einer Aktie, sondern mit 10 Stück zu handeln. Daher benötigen wir 950 Euro, um den Kauf ausführen zu können.

Wenn wir hingegen beim CFD Handel mit der Beiersdorf Aktie einen Hebel nutzen, so reduziert sich das erforderliche Kapital auf nur noch 190 Euro.

Ohnehin genügen bereits 100 oder 200 Euro, um bei einem CFD Anbieter ein Handelskonto zu eröffnen.

Wie man sieht, ist der Hebel auch beim Handel mit Aktien ein sehr nützliches Instrument für den Anleger.

Beiersdorf Aktie kaufen oder verkaufen auf einem kostenlosen Demokonto ausprobieren

Wir hatten bereits angesprochen, dass man bei den meisten CFD Brokern die Möglichkeit hat, sich ein kostenloses CFD Demokonto zu erstellen. Damit erhält man die Gelegenheit, den Börsenhandel vorab ohne Risiko auszuprobieren.

Da man auf dem Demokonto normalerweise bereits echte Kurse bereitgestellt bekommt, lässt sich der Aktienhandel auf diese Weise sehr realitätsnah simulieren. Jedoch findet der Handel auf dem Demokonto nicht mit echtem Kapital statt. Vielmehr stellt einem der CFD ein virtuelles Guthaben zur Verfügung. Häufig beläuft sich dieses unserer Erfahrung nach auf 10.000 Euro.

Mit Hilfe des virtuellen Kapitals kann man auch das Kaufen und Verkaufen der Beiersdorf Aktie sehr gut trainieren. Überhaupt eignet sich ein Demokonto sehr gut dafür, um verschiedene Strategien für den Aktienhandel zu testen. Auch dadurch, dass weitere Aktien wie die Andritz Aktie oder die Bayer Aktie vorhanden ist, kann man sich hier einen detaillierten Einblick auf das Handeln mit Aktien verschaffen.

Normalerweise dauert die Demo-Phase einen Monat. Wer möchte, kann diesen Zeitraum aber in der Regel in Rücksprache mit dem Broker verlängern.

Wie man einen guten Broker für das Beiersdorf Aktie Kaufen findet

Damit stellt sich die Frage, wie man einen guten Broker für den Handel mit den Aktien der Beiersdorf AG finden kann. So möchte man als Anleger zum Beispiel möglichst gute Handelskonditionen erhalten. In der Tat gibt es unserer Erfahrung nach zwischen den einzelnen Brokern teilweise recht große Unterschiede.

Aus diesem Grund haben wir einen großen Broker Vergleich erstellt. Damit fällt es einem zum Beispiel leicht, günstige Anbieter zu finden. Bei der Suche nach einem guten Broker kommt es allerdings nicht nur auf die Kosten und Gebühren an. So ist es zum Beispiel auch wichtig, dass man als Anleger mit möglichst vielen verschiedenen Basiswerten als CFD handeln kann. Denn auf diese Weise erhält man die Möglichkeit, sein Handelskonto zu diversifizieren.

Wenn wir Broker testen, legen wir außerdem einen großen Wert auf einen kompetenten Kundensupport. Dieser sollte auch gut erreichbar sein.

Außerdem ist es wichtig, dass der Broker seinen Kunden gute Schulungsangebote zur Verfügung stellt. Auch dies untersuchen wir im Rahmen unserer Reviews. Hilfreich sind zum Beispiel Trading Videos und Webinare: Denn damit gelingt es einem auch als Anfänger schnell, mit dem Handel der Beiersdorf Aktie beginnen zu können.

Fazit: Beiersdorf Aktien kaufen und vom Potenzial des deutschen Konsumgüterherstellers profitieren!

Im Rahmen dieses Artikels haben wir uns mit dem deutschen Konsumgüterhersteller Beiersdorf beschäftigt. Dabei hat sich gezeigt, dass die Geschichte des Unternehmens bis ins 19. Jahrhundert zurückgeht. Schon immer war es Beiersdorf wichtig gewesen, innovative Produkte zu entwickeln. So werden zum Beispiel Marken wie Nivea, Tesla und Hansaplast auch heutzutage noch erfolgreich verwendet.

Insgesamt ist die Beiersdorf AG aus fundamentaler Sicht gut aufgestellt. Daher ergeben sich aktuell lukrative Chancen für den Anleger und Trader. Wie gezeigt, liegt das Beiersdorf Aktie Kursziel bei 117 Euro. Damit erhält man im Moment eine Chance auf 23 % Gewinn.

Um mit den Aktien des Unternehmens zu handeln, empfehlen wir, ein Konto bei einem CFD Broker zu erstellen. Denn dort bekommt man auch die Möglichkeit, den Börsenhandel vorab auf einem kostenlosen Demokonto ausprobieren zu können. Des Weiteren hilft einem der Hebel dabei, mit nur wenig Kapital handeln zu können.

Um einen guten CFD Broker zu finden, kann man auch unseren aktuellen Broker Vergleich nutzen.

Erfahren Sie mehr über die beliebtesten Aktien-Broker von AtoZ Markets

96/100
Capital.com Erfahrungen
Visit Site
93/100
IronFX Erfahrungen
Visit Site
92/100
Exness Erfahrungen
Visit Site