NYSE: Patentantrag schürt Gerüchte zu eigener NFT-Kryptobörse


In Deutschland gilt die Börse Stuttgart mit ihrer App Bison im Bereich des Kryptohandels als einer der Vorreiter aus dem traditionellen börslichen Umfeld. Die Anwendung für mobile Endgeräte erfreut sich steigender Nutzerzahlen, was wohl auch ein Grund für die angekündigten Erweiterungen des Angebots sein dürfte. Auch der Dachverband der deutschen Sparkassen-Finanzgruppe, der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV), betätigte vor einigen Wochen Medienberichte über einen möglichen Einstieg in den Kryptomarkt. Hier befindet man sich allerdings erst in der Vorbereitungsphase, auch sollen die angeschlossenen Sparkassen im Falle zufriedenstellender Tests selbst entscheiden, ob sie ihren Kunden Zugang zu einem zukünftigen Krypto-Handelsmodell gewähren möchten.

Angesichts zahlreicher Banken weltweit, die bereits auf dem Markt für digitale Währungen aktiv sind oder ab Angeboten arbeiten, verwundert es fast, dass die wohl bekannteste Börse der Welt – die New York Stock Exchange – nicht längst selbst in die Rolle einer Kryptobörse geschlüpft ist. Genau dies könnte sich aber schon bald ändern, glaubt man neuesten Meldungen aus dem Umfeld der NYSE.

 

New Yorker Börse könnte wichtige Weichen für Krypto-Adaption stellen

Hintergrund der Spekulationen über einen weitreichenden Markteinstieg der US-Börse ist ein Antrag für ein Patent, den die New York Stock Exchange vor wenigen Tagen beim zuständigen Patentamt in den USA eingereicht hat. Bloomberg und etliche andere Nachrichtenportale berichteten über besagte Einreichung. Dem Antrag zufolge spielt die Börse tatsächlich mit Gedanken an die Einführung einer eigenen Kryptobörse – genauer gesagt: Einer Börse, auf der Kunden die immer beliebteren non-fungiblen Token (NFTs) kaufen und verkaufen können. Sollte die Börse schon bald eine solche Handelsplattform einführen, wäre dies ein weiterer wichtiger Meilenstein hin zu mehr Akzeptanz für NFTs als Anlageklasse und den Markt insgesamt im sogenannten „Mainstream“ der Finanzwelt.

 

Capital.com
96/100
Capital.com Erfahrungen
Visit Site
xm.com
95/100
xm.com Erfahrungen
Visit Site
XTB
94/100
XTB Erfahrungen
Visit Site

Baut die US-Börse ihre bisherigen Aktivitäten schon bald aus?

Auf der anderen Seite wäre dieser Schritt für NYSE im Grunde ein ebenso logischer wie konsequenter. Denn schon jetzt ermöglicht die New Yorker Börse Marktteilnehmer den Handel mit börsengehandelten Fonds (ETFs) auf Basis von digitalen Währungen und eben auch NFTs. Darüber hinaus trat die Börse selbst im Jahr 2021 als Emittent non-fungibler Token in Erscheinung. Dabei handelte es sich um Token, die gewissermaßen eine Reminiszenz an besonders erfolgreiche und außergewöhnliche Börsengänge in der Vergangenheit. Für Experten wäre ein Engagement der New York Stock Exchange als Betreiber einer Kryptobörse (ganz gleich, welcher Art) richtungweisend und dürfte schnell Nachahmer finden. Für den Kryptomarkt könnte dies bedeuten, dass die Abneigung klassischer Börsen noch rascher als in den vergangenen Jahren schwindet.

Generell wäre die NYSE wie gesagt in guter Gesellschaft. Neben der Börse Stuttgart etwa ist auch die Deutsche Börse längst mit Millioneninvestitionen in den NFT-Markt eingestiegen. Dort entschied man sich für eine Investition in das Fintech-Unternehmen 360X, das seinen Schwerpunkt ebenfalls auf NFTs legt.

 

Auch eine NYSE-Kryptowährung könnte in naher Zukunft entstehen

In einer Stellungnahme lässt die New Yorker Börse zumindest vorerst offen, ob und wann eine Börse eingeführt werden könnte. Vielmehr befasse man sich ständig mit der Prüfung neuer Krypto-Produkte und ihren möglichen Folgen auf die diversen Marken unter dem Dach der NYSE. Die Patentanmeldung zielt insofern laut der Börse auf den Schutz des „geistigen Eigentums“ ab. Interessant ist im Zusammenhang mit dem Antrag, dass den diversen Quellen zufolge darin auch eine mögliche eigene Kryptowährung der Börse thematisiert wird. Große Kryptobörsen wie etwa der 2012 gegründete US-Anbieter Coinbase und der chinesische Krypto-Riese Binance dürften die Nachrichten aufmerksam verfolgen und kommende Entwicklungen sehr genau im Blick behalten. Schließlich wäre die New York Stock Exchange als Konkurrent ein echtes Schwergewicht. Für Anleger, die sowohl auf dem traditionellen Finanzmarkt als auch dem Kryptomarkt investieren, wäre der Start der NYSE-Kryptobörse wohl ein wichtiger Brückenschlag.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *