Chainalysis-Bericht: NFT-Geldwäsche auf dem Vormarsch


Im vergangenen Jahr verzeichnete die NFT-Branche ein Volumen von mehreren Milliarden Dollar. Doch mit dem Hype sahen Betrüger ihre Chance. Laut Chainalysis werden NFTs von Kriminellen für Geldwäsche und Wash-Trading genutzt.

Die Branche der nicht austauschbaren Token (NFT) ist im vergangenen Jahr rasant gewachsen. Viele Investoren aus dem traditionellen Kryptomarkt sind in diese Welt eingetreten. Allein im Jahr 2021 verzeichnete die Branche ein Volumen von mehreren Milliarden Dollar.

Ein aktueller Bericht von Chainalysis, einem Unternehmen, das Blockchain erforscht und analysiert, stellt jedoch fest, dass NFTs von Kriminellen für Geldwäsche und Wash-Trading verwendet werden. In dem Bericht werden diese beiden Hauptaktivitäten aufgeführt, bei denen illegale Bewegungen festgestellt wurden.

Die Nachfrage nach NFTs steigt, da sie dazu beitragen, eindeutige - physische oder digitale - Vermögenswerte in der Blockchain darzustellen. Ein auf der Blockchain basierendes Hauptbuch hilft, die Transparenz und Authentizität des Produkts zu gewährleisten. NFTs verleihen dem Inhaber das Eigentum an den Daten und werden daher auf spezialisierten Märkten verkauft.

Letztes Jahr verfolgte Chainlysis Kryptowährungen im Wert von 44 Milliarden Dollar, die an ERC-721 und ERC-1155 gesendet wurden. Diese beiden sind speziell auf Ethereum basierende Smart Contracts, die sich auf NFT-Märkte und -Sammlungen beziehen.

Capital.com
96/100
Capital.com Erfahrungen
Visit Site
xm.com
95/100
xm.com Erfahrungen
Visit Site
XTB
94/100
XTB Erfahrungen
Visit Site

 

Wash-Trading von NFT

Chainalysis berichtet, dass Wash-Trading ein immer häufigeres Phänomen in der NFT-Branche ist. Wash Trading bezieht sich auf eine Transaktion, bei der der Verkäufer auf beiden Seiten der Transaktion steht. Dadurch wird ein falsches Bild von der Nachfrage nach einem bestimmten Produkt gezeichnet und der Preis steigt. Der Bericht stellt fest:

"Im Falle des NFT-Wash-Trading besteht das Ziel darin, die NFT einer Person wertvoller erscheinen zu lassen, als sie tatsächlich ist, indem sie an eine neue Geldbörse "verkauft" wird, die ebenfalls vom ursprünglichen Eigentümer kontrolliert wird. Theoretisch wäre dies bei NFT relativ einfach, da viele NFT-Handelsplattformen ihren Nutzern den Handel ermöglichen, indem sie einfach ihre Geldbörse mit der Plattform verbinden, ohne ihre Identität verifizieren zu müssen."

Chainalysis hat den Wash-Trade nachverfolgt, indem es die NFT-Verkäufe an selbstfinanzierte Adressen verfolgt hat. Die NFT-Verkäufer führten demnach Hunderte von Transaktionen durch. Bei seiner eingehenden Untersuchung hat Chainalysis 262 solcher Nutzer identifiziert, die 25 Mal NFT an selbstfinanzierte Adressen verkauft haben.

Die meisten von ihnen meldeten Verluste, aber 110 Nutzer meldeten Gewinne. Diese "Wash Traders" haben Berichten zufolge 8,9 Millionen Dollar eingenommen.

Während der Wash-Trading-Handel mit herkömmlichen Wertpapieren und Termingeschäften offiziell illegal ist, brauchen wir für den Wash-Trading-Handel mit NFT noch klare Regeln für die Strafverfolgung.

 

NFT-Geldwäschetätigkeiten

Chainalysis entdeckte bei seiner Untersuchung auch NFT-Geldwäschetätigkeiten. Chainalysis stellt fest, dass diese Aktivitäten in Q3 und Q4 deutlicher sichtbar waren. Im Bericht heißt es:

"Der Wert, der von illegalen Adressen an die NFT-Märkte geschickt wurde, stieg im dritten Quartal 2021 deutlich an. Er überstieg den Wert von 1 Million Dollar in Kryptowährungen. Diese Zahl stieg im vierten Quartal erneut an und erreichte einen Spitzenwert von knapp 1,4 Millionen Dollar. In beiden Quartalen stammte die überwiegende Mehrheit dieser Aktivitäten von Adressen, die mit Betrügereien in Verbindung standen. Sie schickten Gelder an NFT-Märkte für Käufe."

 

GameStop wird einen NFT-Marktplatz für Spieleartikel einrichten

In der Zwischenzeit hat sich die Videospielhandelskette GameStop mit der Plattform Immutable X zusammengetan, um ihren eigenen NFT-Marktplatz zu starten. Zuvor kursierten im Netz verschiedene Gerüchte über die Pläne von GameStop im NFT-Bereich, dessen Aktien im vergangenen Jahr dank der Aufmerksamkeit von Händlern in sozialen Netzwerken einen starken Anstieg verzeichneten.

Das Unternehmen erklärte, dass es sich für die Immutable X Layer 2 Ethereum-Skalierungslösung entschieden hat, weil für die Ausgabe und den Austausch von "carbon zero"-NFTs keine Gebühren anfallen. GameStop plant, auf seiner Plattform "Milliarden von kostengünstigen Spielwerten für den einfachen Kauf und Verkauf" zu hosten. Als Beispiele für solche Güter nennt das Unternehmen digitale Immobilien und Spiel-Skins. Der technische Teil des Marktplatzes nutzt die Starkware Zero-Knowledge-Proof-Technologie, die es ermöglicht, Tausende von Ethereum-basierten Transaktionen in einer einzigen zusammenzufassen.

Darüber hinaus kündigten GameStop und Immutable die Auflegung eines 100-Millionen-Dollar-Fonds an, um Web3-Spiele in ihrem Ökosystem zu unterstützen. Die Mittel werden verwendet, um Spieleentwickler und -studios für den Marktplatz zu gewinnen, und werden in IMX-Tokens ausgegeben.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *